Lars Werner

08 05 2018

Wir stellen vor: Lars Werner

Lars Werner wurde 1988 in Dresden geboren. Er studierte von 2010 bis 2016 Medienkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leizpig und Sculpture am Camberwell College in London. In Leipzig betrieb er zudem mit Freunden die Kunsträume Goldener Buergersteig und nullunendlich und war Teil des Künstlerkollektivs Many People.
Das Studium der Medienkunst schloss er 2016 bei Clemens v. Wedemeyer in der class for expanded cinema mit der Inszenierung seines Stückes Clone Artists am Schauspiel Leipzig ab. Von 2014 – 2018 war Lars Werner Student des Szenisches Schreiben an der Universität der Künste, Berlin.
Seit 2015 organisiert er zusammen mit Eva Hüster die Szenische Lesereihe Glanzoderharnisch, die unter anderem bei der P14-Volksbühne läuft. Von 2016 – 2017 war Lars Werner Stipendiat der Contemporary Arts Alliance Berlin.
Lars Werners Stücke liefen, meist in Werkstattinszenierungen, bisher an folgenden Häusern: Deutsches Theater Berlin, P14-Volksbühne, Ballhaus Ost, Hans-Otto-Theater Potsdam.
Im Oktober 2017 eröffnete Lars Werner unter dem Dach der Kulturstätte Zukunft am Ostkreuz das Berliner Ringtheater. Das Theater widmet sich verstärkt neuer Dramatik, sowie neuen performativen Formen und hat eine kollektive Organisationsstruktur.
Für sein Stück „Weißer Raum“ erhielt Lars Werner 2018 den Kleist- Förderpreis. Das Stück wird zu den Ruhrfestspielen in Recklinghausen uraufgeführt.
Lars Werner lebt und arbeitet in Berlin.

Weitere Blogartikel

GEFÖRDERT DURCH

förderer

IMPRESSUM

Angaben gemäß § 5 TMG

Land in Sicht GbR
Gleueler Straße 43
50931 Köln

Kontakt:
info@landinsicht.koeln
auftakt@cheersforfears.de

Web:
landinsicht.koeln

Vertreten durch:
Kevin Kader

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Land in Sicht GbR
Gleueler Straße 43
50931 Köln

Webdesign & Gestaltung:
Mario Frank

Haftungsausschluss