Digital mit anderen proben – Eine (Un)möglichkeit, Benjamin Junghans?

19 05 2020

auftakt: Digital mit anderen proben – Eine (Un)möglichkeit?

Es hängt für mich sehr stark davon ab, was geprobt wird. Eine digitale Probe ist nicht nur eine Arbeit durch sondern auch eine mit Digitalität. Was man sich gegenseitig zeigt ist immer gebunden an die Ausdrucks- und Rezeptionsmöglichkeiten, die das entsprechende Medium für uns bereit hält. Digital ist ganz viel möglich, man muss sich nur im Klaren sein, dass wirklich nichts eine geteilte Gegenwart irgendwie ersetzen kann. Die braucht man ja aber auch nicht für alles.Was hättest du deiner*deinem Lieblingsregisseur*in zu sagen? 

auftakt: Was hättest du deiner*deinem Lieblingsregisseur*in zu sagen? 

Oh das weiß ich gar nicht so genau. Ich glaub, ich würd mir lieber erstmal was erzählen lassen. Oder eine Runde gemeinsam schweigen.

auftakt: Was ist das Absurdeste, was du in/bei deiner künstlerischen Arbeit gemacht oder auf dich genommen hast?

Vier Kubikmeter Erde vom Baumarkt in einen Proberaum schleppen und dort zwei Wochen lang täglich nach der Probe eine Viertelstunde gießen, damit sie nicht trocken wird.

Benjamin Junghans (*1993 bei Leipzig) arbeitet gern an formalen Schnittstellen und sucht sich für jeden Produktionsprozess eine neue Rolle zwischen Komponist, Regisseur, Performer und Autor für Theater, Film oder Hörfunk. Seine Arbeiten waren in den letzten Jahren auf verschiedenen Musik-, Theater-, und Filmfestivals eingeladen. Dieses Jahr schließt er sein Regiestudium an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg in Ludwigsburg ab.

Divider

auftakt wird gefördert durch:

förderer

IMPRESSUM

Angaben gemäß § 5 TMG

Land in Sicht GbR
Gleueler Straße 43
50931 Köln

Kontakt:
info@landinsicht.koeln
auftakt@cheersforfears.de

Web:
landinsicht.koeln

Vertreten durch:
Kevin Kader

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Land in Sicht GbR
Gleueler Straße 43
50931 Köln

Webdesign & Gestaltung:
Mario Frank

Haftungsausschluss