Was wird 2020 nicht passieren, Till Wiebel?

19 05 2020

auftakt: Was wird 2020 nicht passieren? 

Die Oberammergauer Passionsspiele, Roland Kaisers Konzertreihe „KAISERMANIA“ und die Emder Matjestage (trotz 450 Jahren Tradition).

auftakt: Warum Texte schreiben, anstatt sie zu inszenieren?

Beides. 

auftakt: Braucht das Theater mehr Memes?

Ich denke das Theater selbst ist einfach ein einziges, großes Meme.

Fotocredit: Beatrix Rinke

Till Wiebel (*1994 in Ostfriesland) hat 2014 nach Tätigkeiten am Oldenburgischen Staatstheater sein Studium der Szenischen Künste in Hildesheim aufgenommen. Seitdem realisiert er als Autor, Regisseur und Performer in verschiedenen Konstellationen Theaterarbeiten in der Freien Szene und im Stadttheater, welche unter Anderem beim Körber Studio Junge Regie, beim Theatertreffen der Jugend und beim Festival International du Théâtre Universitaire de Casablanca zu sehen waren. Im Jahr 2018 war er außerdem Teil der Künstlerischen Leitung von Transeuropa – Europäisches Festival für Performative Künste. Sein Debutstück „Am Wulst der Zeit“ wurde 2019 mit dem CumEx-Stückepreis des Studio Naxos in Frankfurt am Main ausgezeichnet und dort uraufgeführt. Mit seinem Stückentwurf „Wir Wasserbären“ war er 2020 Finalist bei den Tagen der Jungen Dramatik der Theater Braunschweig und Magdeburg. Des Weiteren ist er Mitbegründer des theatersatirischen Instagram Accounts schlachtkritik.de. Aktuell studiert er den Masterstudiengang Inszenierung der Künste und der Medien.

auftakt wird gefördert durch:

förderer

[impressum]

Angaben gemäß § 5 TMG
auftakt festival GbR
Gleueler Straße 43
50931 Köln

{ kontakt }
office @ auftakt-festival . de

{ vertreten durch }
Kevin Kader & Jascha Sommer

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
auftakt festival GbR
Gleueler Straße 43
50931 Köln

{ webdesign }
Mario Frank und Katherina Gorodynska

Haftungsausschluss